50 Jahre erfolgreiche Arbeit
Jubiläum der Vion Zucht- und Nutzvieh

Die Vion Zucht- und Nutzvieh GmbH (ZuN) begeht in diesen Tagen ihr 50jähriges Jubiläum. Das Unternehmen ist wich­tigs­ter Zu­lie­fe­rer von Schlacht­vieh für die Vion in Nord-, West- und Ostdeutschland. Außerdem be­treibt es den Nutz­vieh­han­del als eine zu­sätz­li­che Dienst­leis­tung für die Land­wir­te. Insgesamt agiert die ZuN als Partner der Landwirtschaft.

Artikelbild

Der Erfolg der Vion Zucht- und Nutzvieh begründet sich auf den Menschen, die für das Unternehmen arbeiten. Besonders im Viehhandelsgeschäft sind persönlicher Kontakt, Vertrauen und Zuverlässigkeit von großer Bedeutung. Die Geschäftsführer der ZuN bedanken sich anlässlich des 50. Jubiläums daher auch besonders bei den rund 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. 

Die Vion Zucht- und Nutzvieh setzt rund 300 Millionen Euro um und erfasst mehr als 2,2 Millionen Schweine und Rinder pro Jahr. Im Nutzviehbereich sind das hauptsächlich Ferkel, Zuchtsauen, Kälber, Futtervieh und Großvieh. Beim Schlachtvieh handelt es sich um Schlachtschweine und -sauen, Schlachtrinder und -kälber. Transportiert werden die Tiere nach den Richtlinien der deutschen Tierschutzverordnung mit dem eigenen QS-zertifizierten Fuhrpark, der 24 LKW umfasst. Auch beim Thema Ausbildung setzt die ZuN Maßstäbe. Von der Industrie- und Handelskammer Schleswig-Holstein wurde sie als besonderes Ausbildungsunternehmen mit dem Signet „Qualität durch Ausbildung“ ausgezeichnet.

Bereits in den 80er Jahren wurden Zuchtrinder in den Ostblock, Afrika und sogar nach China exportiert, um dort die Rasse Holstein-Frisian weiter zu etablieren. Die Vion Zucht- und Nutzvieh GmbH ist auch schon seit Anfang 1980 mittels des seinerzeit gegründeten Unternehmens Hybridschweine-Cooperationsgesellschaft mbH (Hy-Co) mit Sitz in Bad Bramstedt ein sehr bedeutender Vertriebspartner für moderne Schweinegenetik. 

Seit der vorausschauenden Gründung der eigenständigen Abteilung Zucht- und Nutzvieh im Jahre 1969, damals noch unter dem Dach der Vion-Vorgängerorganisationen CG bzw. LFZ und verbunden mit der Gründung diverser neuer regionaler Außenstellen, haben die Bereiche Tiererfassung und Viehvermarktung eine immer größere Bedeutung für Schlachtunternehmen im Rahmen der Entwicklung von nachfrageorientierten Lieferketten bekommen. Insbesondere die Bedeutung des Schlachtvieheinkaufs innerhalb der ZuN ist seitdem stark angestiegen. Das alles war und ist die Basis für den heutigen Erfolg des Farming Bereichs der Vion Deutschland.