Rinder-News

QUALIFOOD – AUCH FÜR RINDER

31-03-2021

Qualifood - auch für Rinder

In Sachen Tiergesundheit und transparentem Betriebsmanagement nutzen immer mehr Rinderhalter, Schlachtbetriebe und QS ein softwarebasiertes Erfassungssystem für Schlachtbefunddaten.

Analog zu Schwein und Geflügel

Ob Lunge, Herzbeutel und Leber oder die für die Initiative Tierwohl festgelegten Befunde zu Darm, Gelenken, Schwanz und Co – für Schweinehalter ist die Übermittlung ihrer Tierbefunddaten via Schlachthof an die QS seit 2018 Usus. In einem Pilotprojekt testen QS, Landwirte und u.a. Vion das bei ITW verpflichtend vorgegebene „Füttern“ der QS-Befunddatenbank in den einzelnen Haltungsstufen auch bei Rindern. Für am QS-System teilnehmende Tierhalter können Vion-Betriebe  die Befunddaten bereits melden.

„Schlachtbefunddaten liefern gleichermaßen wichtige Hinweise zu Tiergesundheit und Tierschutz in den Betrieben“, erklärt Dr. Christian Kagerer vom Fleischprüfring das Ziel des Projekts. „Konkret wollen wir die Befunddaten-Qualität in den Schlachtbetrieben verbessern, mehr Objektivität für die Rinderhalter schaffen und die Wirtschaftlichkeit ihrer Betriebe steigern“. Zum gleichen Zweck hat der Fleischprüfring auch 2008 Qualifood® aufgebaut.

Kernfunktion der neutralen Informationsplattform ist heute wie damals die unmittelbare Bereitstellung der Schlachtdaten an die Landwirte und Viehhandelsorganisationen. So bekommen registrierte Nutzer wenige Stunden nach Anlieferung ihrer Tiere alle Schlacht-, Klassifizierungs- und Befunddaten automatisch online zur Verfügung gestellt – auf den PC oder via App mobil aufs Handy oder Tablet.

Auch der Verbraucherschutz profitiert

Neben der stets aktuellen Rückmeldung wichtiger Informationen und ihrer automatisierten Dokumentation bringt die Vernetzung der Vermarktungsstufen noch mehr Transparenz in die Produktionskette. „Eine bessere Rückverfolgbarkeit erleichtert den Beteiligten auch in puncto Verbraucherschutz die Erfüllung gesetzlicher Anforderungen“, erläutert Christian Kagerer.

Dabei adressiert das Modul „Anliefermanagement“ konkret auch Viehhandelsorganisationen, um bereits im Vorfeld Anlieferpapiere zu erstellen bzw. die Zuordnung der Schlachttiere zu den Qualitätsprogrammen wie GQ, QS, ITW, BEST Beef oder VLOG abzufragen. Zusätzlich könnten sie dem Schlachthof Anlieferdaten vorab übermitteln und Lieferzeit oder Zielort wie die Rampennummer disponieren.

Vor allem, so Projektmanager Thomas May, QS GmbH, „ermöglicht die systematische Datenerfassung, die Befunde zu bewerten, fehlerhafte Befunde auszuschließen und so die Datenqualität kontinuierlich zu verbessern. Im zweiten Schritt sollen die Befunde betriebsweise ausgewertet und direkt zurückgemeldet werden. „Damit wird der Tierhalter Auffälligkeiten oder Häufungen von Befunden im eigenen Betrieb erkennen und anonymisiert mit anderen Betrieben abgleichen können“, erklärt Thomas May. Dabei werden Jungbullen, Schlachtkühe, Färsen und Mastkälber getrennt ausgewertet.

Für Paul Daum, Leiter Lebendvieheinkauf bei Vion, „stützt das System die für alle Beteiligten wichtigste Eckpfeiler in der Erzeugung, Verarbeitung und Vermarktung qualitativ hochwertiger Fleischprodukte – das Tierwohl, den Tierschutz und beides verbunden mit höchster Lebensmittelsicherheit“.

Datensicherheit konsequent umgesetzt

Zum Schutz der Nutzer und ihrer Informationen werden die Daten ausschließlich auf der Serverumgebung vom Fleischprüfring verarbeitet und gespeichert. „Neben entsprechend technisch-organisatorischer Maßnahmen stellen passwortgeschützte Zugriffsrechte sicher, dass nur der jeweils berechtigte Teilnehmer seine Daten einsehen kann“, erklärt Christian Kagerer. Sollen also z.B. Dritte wie der Hoftierarzt oder der landwirtschaftliche Berater Einblick erhalten, so muss der Landwirt zuvor seine Freigabe erklären.

Dass der Tierhalter zukünftig auf alle Daten und Auswertungen zugreifen kann, die für seinen Betrieb vorliegen wird technisch in den nächsten Monaten umgesetzt. Ende 2021 dann werden die QS-Gremien auf Basis der Erfahrungen des Pilotprojekts über die Weiterführung beraten.

Daten kostenlos abrufbar

Auf www.qualifood.de kann sich jeder Landwirt kostenlos anmelden. Hier kann unter dem Link „Registrierung“ der Antrag „Nutzerzugang“ heruntergeladen werden. Per Mail erhält der Landwirt umgehend seine individuellen Zugangsdaten und kann sich über die Qualifood Webseite oder über die für Android und iOS konzipierte Qualifood-App einloggen.